4 Gründe, warum du deine Preise erhöhen musst!

Du hast den Schritt in die Selbständigkeit gewagt, um endlich ein unabhängiges Leben zu führen. Viele Freelancer und Digitale Nomaden werden von diesem Motiv angetrieben, doch gleichzeitig lassen sich viele von ihnen durch tiefe Stundensätze und niedrige Projektpreise knebeln. Damit du nun über die Runden kommst, musst du unglaublich viele Aufträge an Land ziehen und anschließend abarbeiten. Der Druck ist riesig und selbst bei guter Auftragslage bleibt dir am Ende nur ein kleiner Überschuss.

In der Anfangsphase ist dieser Zustand normal: Du musst Erfahrungen sammeln, viel leisten und dir einen Namen erarbeiten! Lässt dieser Zustand allerdings mit der Zeit nicht nach, musst du etwas ändern. Dein Ziel sollte es sein, immer höhere Preise bei deinen Kunden durchzusetzen, um automatisch auch deinen Gewinn zu erhöhen. Nur so kommst du aus dem Hamsterrad und einem selbstbestimmten Leben immer näher!

Viele Unternehmer trauen sich allerdings nicht höhere Preise anzusetzen, da ihr Mindset nicht stimmt. Damit dir das nicht passiert, verrate ich dir in diesem Beitrag 4 Gründe, warum du deine Preise erhöhen musst! Wir sehen uns an, warum hohe Preise dich entlasten und dich und dein Unternehmen wachsen lassen. Legen wir los!

Preise erhöhen

Preise erhöhen Nr. 1: Hohe Preise nehmen Druck von deinen Schultern!

Im Intro habe ich schon angedeutet, dass es völlig in Ordnung ist mit geringen Stundensätzen oder Preisen anzufangen, um Aufträge an Land zu ziehen und Referenzen aufzubauen. Vergleiche diese Zeit mit einer Ausbildung, in der es nicht darum geht das große Geld zu verdienen, sondern darum eine Basis zu schaffen. Mache dir gleichzeitig aber auch bewusst, dass daraus kein Dauerzustand werden darf, da dich eine geringe Gewinnspanne knebelt!

Damit du mit geringen Preisen über die Runden kommst, musst du permanent mit Aufträgen ausgelastet sein. Das kann so weit gehen, dass du womöglich sogar mehr Wochenstunden als ein Angestellter machst und dennoch am Monatsende kaum etwas hängen bleibt. Du musst jeden Monat hart um neue Aufträge kämpfen, um bis an deine Grenze ausgelastet zu sein. Fällst du nun krankheitsbedingt aus oder springt dir ein wichtiger Kunde ab, kannst du womöglich nicht mehr deine Kosten decken und du bist gezwungen auf deine Ersparnisse zurückzugreifen. Dieser enorme Druck ist allgegenwärtig und es ist ganz egal, ob du gerade einen Job für deinen Kunden erledigst, einen Neukunden gewinnen willst oder eigentlich gerade „frei“ hast.

Hast du dich dafür selbständig gemacht? Ich denke nicht und darum ist es wichtig, dass du deine Preise mit der Zeit anziehst. Überzeugst du einige Kunden von deinen höheren Preisen, musst nicht mehr um eine Vielzahl von Aufträgen betteln und auch eine maue Auftragslage steckst du besser weg. Hast du den Druck von deinen Schultern genommen, kannst du dich voll und ganz auf deine Arbeit konzentrieren und vor allem deine Freizeit genießen.

Preise erhöhen Nr. 2: Hohe Preise lassen dich wachsen!

Bitte antworte ehrlich: Kann es sein, dass du dich auf deinen Preisen ausruhst? Viele Selbständige kommen in die Situation, in der sie sich nicht mehr großartig anstrengen müssen, um den Kunden zufriedenzustellen. Deine Preise sind für deine Leistung angemessen und deine Kunden bezahlen diese auch gerne. Eigentlich ist diese Situation nicht schlecht und du bist nicht wirklich gezwungen etwas zu ändern. Ich verrate dir jetzt, warum du trotzdem deine Preise erhöhen solltest.

Ziehst du deine Preise an, erwarten deine Kunden noch bessere Ergebnisse von dir und du kannst diesen positiven Druck nutzen, um weiter zu wachsen. Mit höheren Preisen setzt du eine Kettenreaktion in Gang, von der du am stärksten profitierst. Deine neuen Preisen schüren höhere Erwartungen bei deinem Kunden und du musst dich mehr anstrengen, um diese zu erfüllen. Du verlässt dadurch deine Komfortzone und genau das ist nötig, um zu wachsen.

Schlüpfe nach und nach in die Rolle rein, die deine Kunden erwarten und beobachte, wie deine Leistungen immer besser werden. Du musst dafür natürlich nicht direkt krasse Preissteigerungen durchziehen, sondern kannst dich langsam ran tasten. Du wirst merken, wie dich die höheren Preise anspornen und dafür sorgen, dass du dich nicht länger auf deinem hart erarbeiteten Erfolg ausruhst.

Preise erhöhen Nr. 3: Hohe Preise ermöglichen wichtige Investitionen

Weiter oben im Beitrag habe ich dir erzählt, dass du bei tiefen Preisen eine enorme Auslastung sicherstellen musst und dir am Monatsende nur ein kleiner Überschuss bleibt. In einer solchen Situation ist es auch extrem schwierig Geld für Investitionen auf die Seiten zu schaffen, schließlich musst du Rücklagen für eine maue Auftragslage, krankheitsbedingte Ausfälle oder deinen Urlaub bilden. Woher sollst du also Geld für Investitionen nehmen?

Du würdest liebend gerne eine Weiterbildung buchen, einige Arbeitsprozesse outsourcen oder Geld für eine sinnvolle Anschaffung in die Hand nehmen. Die Weiterbildungen und Coachings sind zu teuer, die geringe Gewinnspanne lässt dir keinen Spielraum für einen outgesourcten Partner und auch die Anschaffung muss warten. Wäre es nicht super, wenn du deine Preise erhöhst und den zusätzlichen Gewinn für sinnvolle Investitionen ausgeben könntest, die zu einem steigenden Erfolg beitragen?

Hohe Preise sind der Schlüssel dafür und ein fiktives Rechenbeispiel verdeutlicht es am besten. Nehmen wir an, dass du durch deine Aufträge und Projekte jährlich 35.000 Euro einnimmst und es dir gelingt die Preise um 10% zu erhöhen. Du nimmst dadurch jährlich 3.500 Euro zusätzlich ein, sollten deine Kosten gleichzeitig auf demselben Niveau bleiben. Diese 3.500 Euro stehen dir nun zum Investieren zur Verfügung und werden dir dabei helfen noch erfolgreicher zu werden.

Als Alternative könntest du zwar auch versuchen deine Kosten herunterzuschrauben, doch das wird dir nur bis zu einem bestimmten Punkt gelingen. Deinen Preisen sind allerdings keine Grenzen gesetzt und vielleicht kannst du sogar im folgenden Jahr deine Preise um weitere 5% erhöhen, damit dir dann bereits über 4.000 Euro zur Verfügung stehen.

Die Wirkung von solch geringen Preiserhöhungen wird oft unterschätzt, doch ziehst du es über die Jahre durch und erhöhst deine Preise kontinuierlich, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis dir eine ordentliche Summe für wichtige Investitionen zur Verfügung steht.

Lesetipp: Weitere Möglichkeiten, mit denen du deinen Umsatz steigerst, findest du hier in meinem Beitrag, in dem ich dir 6 Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung verrate.

Preise erhöhen Nr. 4: Hohe Preise schrecken Schnäppchenjäger ab!

Du hast sicherlich schon den ein oder anderen Auftrag verloren, da du zu teuer angeboten hast – nicht wahr? Viele Selbständige machen nun den Fehler und gehen davon aus, dass mit tiefen Preisen alleine Aufträge gewonnen werden können und aus Angst vor dem Auftragsverlust, setzen sie viel zu tief an. Schnäppchenjäger stürzen sich nun mit Begeisterung auf diese Anbieter, doch ich verrate dir, warum du diese Kundenart nicht haben willst!

Wirst du von deinem Kunden als Billiganbieter wahrgenommen, wird er dich des Preises wegen vielleicht engagieren und dein Ergebnis extrem kritisch beurteilen. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass dein Kunde deine erbrachte Leistung auf Herz und Nieren prüft, denn irgendwo muss ja deine billige Leistung eine Macke haben. Warum solltest du sonst einen deutlich günstigeren Preis als üblich anbieten? Dein Kunde wird nun nach dem Haar in der Suppe suchen, bis er es gefunden hat – schließlich muss es bei diesem Preis einfach ein Haar geben! In der Folge darfst du beispielsweise einen Werbetext umformulieren, deine geknipsten Bilder erneut bearbeiten oder das Imagevideo neuschneiden.

Natürlich kannst du auch als hochpreisiger Anbieter solche Reklamationen nicht verhindern, doch du wirst mit höheren Preisen als Profi wahrgenommen. Stehst du zu deinem hohen Preis und gelingt es dir deinem Kunden zu erklären, warum dieser gerechtfertigt ist, wird dir mehr Vertrauen entgegengebracht und du genießt mehr Freiheiten. Viele Kunden denken sich vielleicht bei bestimmten Punkten, dass du dir dabei schon etwas gedacht hast und lassen dich bei Kleinigkeiten einfach machen.

Hohe Preise bieten dir Vorteile!

Na, wie stehst du zu den 4 Gründen, die ich mit dir in diesem Beitrag geteilt habe? Hast du die Power von hohen Preisen erkannt und wirst du ab sofort deine Preise regelmäßig anziehen? Ich hoffe es, denn mit höheren Preisen steigerst du deinen Gewinn, hast mehr Geld für vorwärtsbringende Investitionen und ein klasse Ansporn zukünftig noch bessere Ergebnisse zu liefern.

Demnächst erscheint ein Beitrag, in dem ich dir 7 klasse Tipps verrate, mit denen du sofort höhere Preise durchsetzt. Trage dich am besten jetzt gleich für den Newsletter ein und ich informiere dich sobald der Beitrag online ist, damit du den Beitrag nicht verpasst!